Volles Haus beim 1. Sportheim-Quiz des SCB

Volles Haus beim 1. Sportheim-Quiz des SCB
Kategorien: Fußball Junioren Allgemein, Fußball Senioren Allgemein, SC Borchen Allgemein

Im August des vergangenen Jahres nahm eine sechsköpfige Truppe, um die „Borchener Jungs“, am Radio Hochstift-Kneipenquiz in Paderborn teil. Im der urigen Ecklokalität „Sputnik“ maß man sich mit Teams aus Paderborn, Altenbeken & Dörenhagen im geballten Fußballwissen und konnte am Ende des Abends sogar den Titel mit nach Hause nehmen. 

 

Wir alle waren sichtlich begeistert und von der Idee fasziniert, bei uns in Borchen auch mal eine derartige Veranstaltung aufleben zu lassen, zumal sich der Aufwand dafür einigermaßen in Grenzen hält. Mit einem Freitagabend in der Winterpause war schnell ein Termin gefunden und nun galt es Teams zu generieren. Ziel war es hierbei, dass alle Seniorenmannschaften des SCB ein Team stellen und wir waren beeindruckt, wie schnell die Rückmeldungen zurück kamen – das Interesse schien wirklich groß zu sein. Wir als Organisatoren waren bei diesem Event natürlich anders eingebunden und beschäftigten uns nun mit den Rubriken und Fragen – Wie viele Kategorien können wir spielen? Wie viele Fragen dürfen es pro Block sein? Wie viel Zeit geben wir zur Beantwortung?... 

 

Allein der Abend der Planung zeigte uns auf, wie vielfältig die Welt des Fußballs ist und dass man wahrscheinlich noch Ideen für zehn weitere Veranstaltungen zusammen bekommt.

 

Und dann war er endlich da, der große Tag, die Premiere unseres eigenen Fußballquiz‘: Elf Teams füllten das Sportheim und sorgten mit insgesamt sechzig Personen für ein volles Haus. Durch den Abend führte Moderator Andreas Rensing, der kurz alle Mannschaften vorstellte, die Regeln erklärte und dann mit der ersten Frage gleich den Anstoß ausführte.

 

Kategorie „SC Borchen“: Die erste Frage hatte es schon in sich und obwohl wir einen Spielraum von +/- 5 Jahren gewährten, fand nur die „Sportsbar“ die Antwort auf die Frage „Seit wann gibt es den Sportplatz am Hessenberg, an seiner heutigen Lage?“ Es ist das Jahr 1947 und einer der Truppe konnte sich an Erzählungen seines Schwiegervaters erinnern, dass sie als Schulkinder die Steine von dem Acker sammeln mussten, damit der Sportplatz errichtet werden konnte – was für eine verblüffende Herleitung!!!

 

Die zweite Kategorie befasste sich mit dem „Lokalfußball“: Unter anderem stand die Frage im Raum „Wenn der SC Paderborn in dieser Saison absteigt, der wievielte sportliche Auf- bzw. Abstieg hintereinander wäre dies? Man kam sich plötzlich vor wie in der Grundschule, als alle Hände auf die Tische wanderten und das Fingerzählprinzip angewandt wurde. Einige Gruppen hörten aber nicht genau auf das Wort „sportlich“ und vergaßen den eigentlichen Abstieg in die Regionalliga, der nur durch den Lizenzentzug von 1860 München verhindert wurde. 

 

Gelächter löste auch die Frage nach der richtigen Schreibweise des Nachnamens von Neuenbekens Trainer „Cirrincione“ aus, wo sage und schreibe sieben verschiedene Antworten zustande kamen. Es zeigte sich schon gleich zu Anfang, dass die eigentlich lockeren gedachten Themen schon das ein oder andere Kopfkratzen auslösten.

 

Die erste Auswertung nach zwei Runden stellte aber klar, dass noch alles eng beieinander war und jedes Team noch Chancen auf den Sieg hatte – schließlich spielten wir neun Blöcke aus.

 

Die dritte Kategorie führte uns in die Bundesliga und hier konnten fast alle durchweg gut punkten. Doch dann folgte das erste Bilderrätsel: Zehn Vereinswappen von der Kreisliga, bis ins internationale Geschäft mussten erkannt werden – natürlich hatten wir Teile der Logos verändert. Lediglich zwei Teams konnten hier vollends überzeugen und gerade vom Team des Vorstandes waren wir schon ein bisschen enttäuscht. So viele Jahrzehnte an Fachwissen saßen hier an einem Tisch und aktuell hieß es in der Tabelle unteres Drittel – aber was nicht ist kann ja noch werden.

 

Nach einer kurzen Pause ging es in den Bereich „International“ und von da aus rüber in die WM- & EM-Historie: „Wie viele Länder haben eigentlich bisher die 21 WM-Endrunden seit 1930 ausgerichtet?“ oder „Wie viele Länder sind in diesem Jahr Gastgeber der Fußball-EM?“ waren nur zwei Fragen, die so manches Stirnrunzeln hervor riefen. Der Tabellenstand nach diesen beiden Runden wies nun aber klare Verhältnisse auf: Die „Soccerladies“ (2. Damenmannschaft), so sah es zumindest jetzt aus, werden sich wohl mit dem letzten Tabellenplatz anfreunden müssen, davor ein breit gefächertes Mittelfeld mit „der Sportsbar“, „der 1. Mannschaft“, „dem Vorstand“, „den Blauhelmen (2. Mannschaft)“, „den Altherren“ und „der König unter den Blinden (3. Mannschaft) – der Sieg wird aber wohl unter den restlichen vier Teams vergeben: „Der SCB-Jugendabteilung“, „den Borchener Jungs 03/13“, „den Freddys“ und der Mannschaft „Borussia-München“.

 

Es folgte die Kategorie „Legenden/Kurioses“: Hättet Ihr gewusst, was eigentlich die schwerste Trophäe im europäischen Clubfußball ist? Tatsächlich der UEFA-Pokal mit 15 kg; und in welcher Sportart war Klaus Fischer eigentlich mal Europameister? Tja, der weltklasse Fußballspieler schaffte das im Eisstockschießen – schon kurios!

 

Es kam zur vorletzten Runde des heutigen Abends und es ging um „Fußballsprüche“: Hier erlebten wir bei einer Frage die einzige Nullrunde des Abends: Aber das „Mal verliert man und mal gewinnen die anderen!“ von der Trainer-Legende Otto Rehhagel ist, darauf hätte man bei vier Antwortmöglichkeiten schon kommen können. Die neunte und letzte Runde des Abends wurde schon während des Quizzens gespielt: Zehn Aufstellungen von bedeutenden Spielen, aus den letzten vier Jahrzehnten, wurden den Teams vorgelegt; Clou bei der Sache, es waren nur die Nationalitäten der Spieler zu sehen, über die es nun galt das Team zu erraten. Als kleine Hilfestellung gab es aber das Spieldatum mit auf den Weg. Eine Aufgabe, die fast alle in Perfektion meisterten und so war um 23:30 Uhr die letzte Raterunde gespielt. Nun galt es Spannung aufzubauen und den Sieger zu küren. Auf Platz Drei fand sich die „SCB-Jugendabteilung“ wieder, die den ganzen Abend dominierte, aber dann kurz vor Schluss noch den K.O.-Schlag hinnehmen musste – so bitter kann der Fußball manchmal sein. Und die „Borchener Jungs“, sowie „Borussia-München“ mussten mit jeweils 46 Punkten (von 62 möglichen) tatsächlich noch ins Stechen gehen. 

 

Die Schätzfrage lautete: „Wie viele gelbe Karten gab es in der Bundesligasaison 2018/19!“ Die richtige Antwort von 988 verfehlten beide Teams deutlich, aber näher dran war das Team „Borussia-München“, welches sich somit den ersten Titel des „Borchener Sportheim-Quiz“ sicherte. Diese Gewinner hatte vorher wahrscheinlich kaum einer auf dem Tippzettel, aber so ging es uns bei unserer ersten Teilnahme bei Radio-Hochstift auch. 

 

 

Nach der Siegerehrung und der Vergabe der attraktiven Preise begann dann das große Fachsimpeln unter den Teams, welches sich bis weit in die Nacht hineinzog. Die durchweg positive Resonanz wird dazu führen, dass es eine Fortsetzung geben wird und wir freuen uns jetzt schon wieder auf Eure Teilnahme und auf spannende Fragen rund um das weltbewegende Leder.

 

Zum Abschluss danken wir vom SCB noch ganz herzlich dem Orgateam (Peter Rüsing, Rene Hahn, Daniel Pogode, Christian Rischer, Pascal Winter und Andreas Rensing) für diese tolle Bereicherung unseres Vereinslebens.

 



Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK