Samstag, den 10.02.2018 - 13:00 Uhr
Logo SF Warburg 08 SF Warburg
1:3
Logo SC Borchen I SC Borchen

Zeitleiste

Tor
Gelbe Karte
Tor
33.Minute
Jonas Wegener Tor zum 1:1
Jonas Wegener
1. Saisontor
Tor
77.Minute
Marius Siebrecht Tor zum 1:2
Marius Siebrecht
5. Saisontor
Tor
84.Minute
Sebastian Lappe Tor zum 1:3
Sebastian Lappe
2. Saisontor
Auswechslung
56. Minute
Michael Ngoro M. Ngoro Jan Eikel
für
J. Eikel
Auswechslung
65. Minute
Marc-Andre Budde M. Budde Julian Ahlemeyer
für
J. Ahlemeyer
Auswechslung
72. Minute
Paul Schleining P. Schleining Tim Rüsing
für
T. Rüsing

Spielbericht

Der Jahresauftakt mündete in einer Heimniederlage der Warburger gegen den SC Borchen. Mit dieser Niederlage gegen einen direkten Kontrahenten im Kampf um den Ligaverbleib verschärft sich die bedrohliche Lage rund um die Hüffertkampfbahn und der SCB ist bis auf einen Zähler an die Sportfreunde herangerückt. Anfangs sah alles prima aus für die Hausherren, die auch durch Hornhoff (19.) in Führung gehen konnten. Allerdings hielt diese Führung nicht bis zur Pause, denn Borchens Wegener (37.) egalisierte. In der Schlussviertelstunde gaben die Schonlau-Schützlinge dann die Partie völlig ab und mussten die Treffer von Siebrecht (77.) und Lappe per Elfmeter (84.) schlucken. Warburgs Cheftrainer Max Schonlau befand nach Spielschluss. „Ein über 90 Minuten sehr hektisches Spiel. Wir gehen durch Marc Hornoff in Führung, bekommen aber noch vor der Halbzeit das 1:1. In der zweiten Hälfte haben wir die erste große Chance, können die aber nicht nutzen. Im Anschluss kommt dann Borchen zu klaren Möglichkeiten. Am Ende sah es eher nach einem Unentschieden aus, wir haben dann einen entscheidenden Stellungsfehler gemacht und verlieren das Spiel. Da wir eine ganz schlechte Ordnung im Spiel hatten, ist der Sieg für Borchen verdient. Daran müssen wir in der nächsten Woche arbeiten.“
Borchens Co-Trainer Andreas Wegener berichtete: „Verdienter Sieg heute. Wir sind über 90 Minuten die engagiertere und bessere Mannschaft gewesen, mit klarem Chancenplus. Mit der ersten Chance macht Warburg dennoch das 1:0. Wir mussten uns kurz schütteln und konnten vor der Pause noch ausgleichen. In der zweiten Halbzeit sind wir weiter druckvoll gewesen und haben uns dann mit zwei Toren belohnt. Darauf können wir weiter aufbauen.“

Quelle: FuPa.net