Sonntag, den 26.05.2019 - 15:00 Uhr
Logo SF DJK Mastbruch SF DJK Mastbruch
5:4
Logo SC Borchen I SC Borchen

Zeitleiste

Tor
Tor
Gelbe Karte
Tor
Tor
Gelbe Karte
Tor
Tor
7.Minute
Luca Cazacu Tor zum 2:1
Luca Cazacu
1. Saisontor
Tor
22.Minute
Thomas Müller Tor zum 2:2
Thomas Müller
1. Saisontor
Tor
43.Minute
Luca Cazacu Tor zum 3:3
Luca Cazacu
1. Saisontor
Tor
91.Minute
Stefan Wübbeke Tor zum 5:4
Stefan Wübbeke
1. Saisontor
Gelbe Karte
Markus Leimeier 44.Minute
Gelbe Karte für
Markus Leimeier
Auswechslung
55. Minute
Magnus Handke M. Handke Sebastian Lappe
für
S. Lappe
Auswechslung
63. Minute
Niklas Dierkes N. Dierkes Jonas Koy
für
J. Koy
Auswechslung
70. Minute
Jan Eikel J. Eikel Thomas Müller
für
T. Müller

Spielbericht

Schützenfest in Mastbruch. Im letzten Spiel der Saison sahen die gut 100 Zuschauer auf dem Sportplatz am Deipenweg ein unterhaltsames Spiel mit stolzen neun Toren. Fünf davon gingen an die DJK, vier an den Gast aus Borchen. Damit sind die Grün-Weißen in der Tabelle wieder am SC vorbeigezogen. Mann des Tages war sicherlich Mastbruchs Tormaschine Julius Brinkmann, der vier der fünf DJK-Treffer erzielte. Die Partie war keine sechs Minuten alt, da hatte Brinkmann die Busacca-Elf schon mit 2:0 in Front geschossen. Borchen fand aber trotz der frühen Nackenschläge zurück ins Spiel und kam durch die Treffer von Cazacu (8.) und Thomas Müller (23.) zügig zum Ausgleich. Zehn Minuten vor der Pause gingen die Hausherren dann wieder in Führung. Torschütze dieses Mal ausnahmsweise nicht Brinkmann, sondern Teamkollege Yannick Fuchs. Noch vor der Pause hatten die Gäste jedoch wieder eine passende Antowort parat. Cacacu besorgte mit seinem zweiten Treffer das 3:3 (44.). Nach sechs Toren im ersten Durchgang ließen es die Teams im zweiten Abschnitt etwas ruhiger angehen. Brinkmann brachte seine Farben nach einer Stunde mit seinem dritten Treffer wieder in Frührung. Fünf Minuten vor dem Ende sorgte der Goalgetter mit seinem vierten Streich zum 5:3 für die Vorentscheidung. Dem SC gelang in der Nachspielzeit noch der erneute Anschlusstreffer durch Magnus Handke, doch für mehr reichte es nicht. „Es war noch mal ein schöner Abschluss mit einem noch schönerem Ergebnis. Beide Mannschaften haben anscheinend die Abwehr in der Kabine gelassen, was noch mal ein Highlight für die Zuschauer war. Besonders freut mich heute , das ich Benni Riedel heute als Torwarttrainer begeistern konnte. Somit bleibt er dem Verein erhalten“, hatte DJK-Trainer Roberto Busacca gleich doppelten Grund zur Freude.

Quelle: FuPa.net
Cookie Richtlinie
Wir nutzen Cookies, um eine Vielzahl von Services anzubieten und diese stetig zu verbessern. Entsprechende Informationen finden Sie unter Datenschutz. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
OK