Raphael Winter holt sich Titel Nummer 5

Raphael Winter holt sich Titel Nummer 5

Beim 22. Internen Turnier ließ sich Turnierplaner Lothar Meyer mal wieder etwas ganz Besonderes einfallen. Die Teams trugen in diesem Jahr Namen aus der heimischen Flora und Fauna - Auf die Idee muss man erstmal kommen! So spielten beispielweise die Teams „Veilchen“, „Rotmilan“, „Feldhasen“ oder „Wühlmäuse“ um den begehrten Titel.



Nach einer wie immer launigen und actionreichen Vorrunde standen im Halbfinale die Eichen den Rotmilanen gegenüber und die Wühlmäuse den Kirschen. Hier konnte sich die Eichen und die Wühlmäuse jeweils mit 2:0 durchsetzen. Spiel um Platz drei musste im Neunmeterschießen entschieden werden. Hier zeigten die Rotmilane beim 5:4 die besseren Nerven.



Das Finale hatte dann weniger Nervenkitzel zu bieten. Die favorisierten Wühlmäuse setzten sich hier klar mit 3:0 durch. Durch seinen fünften Titel beim Internen krönt sich Raphael Winter damit zum Alleinherrscher über das Siegerbrett und lässt Toto Mergel und Dietmar Vogt auf Platz zwei zurück.



Außerdem zum Siegerteam gehören Tobi Tarrach (3. Titel), Mike Schmitz (2.), Steffen Mehring (2.), Jan Müller, Dennis Schumann, John Kratz und Keeper Sebastian Albrecht. Für Kratz und Albrecht war es jeweils die erste Teilnahme - und dann gleich aufs Brett!



Auch den Titel des besten Torjägers sicherte sich Rekordmann Raphael Winter (5 Treffer). Platz zwei teilen sich Mike Schmitz, Alex Müller und Thomas Bürger mit je vier Treffern.



Und dann gibt es noch eine tragische Anekdote zu erzählen. Martin „Arnie“ Schreckenberg verpasste im Finale seinen dritten Triumph beim Internen. Nicht weiter tragisch meint ihr? Für ihn war es bereits sein achtes Finale und damit seine sechste Finalniederlage. Ziemlich bitter...



Statistiken und Fotos zum Internen Hallenturnier